Rezension zu „Dein. Für Immer“ [Teil 3 der „Für-Immer-Reihe“] von Emma Wagner

 

 

 

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3316 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 452 Seiten
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verlag: Emma Wagner (1. Juli 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07F2MBRDR
Preis Ebook 0,99€ (Einführungspreis)

 

 

 

Bildrechte: https://www.emma-wagner.de

 

 

Kurz zum Cover des Buches:

Ich liebe das tanzende Pärchen und den Lichteinfall, den die untergehende Sonne gibt. Das Buch an sich ist sehr bunt und passt perfekt zu den anderen Büchern der Reihe ;).

Kurz zum Inhalt des Buches:

Argentinien 1976: Clara zieht mit ihrem Vater zurück nach Argentinien auf die Farm ihres Onkels. Dort begegnet sie ihrem alten Schwarm, den sie nie wieder sehen wollte: Nino. Obwohl sich beide dagegen wehren fängt es schon bald bei einem heißen Tango zwischen den beiden an zu knistern.
Deutschland 2018: Ben ist ein Frauenheld und hat viele Tattoos. Genau der Typ Mann den Isabell – kurz Isa – nicht mag. Doch dann treffen sie sich per Zufall immer wieder und zwischen den beiden fängt es an zu knistern. Als ihr Vater gegen die Verbindung der beiden ist, kommen die beiden einer Geschichte auf die Spur, die alt ist und die alles verändert….

Meine Meinung zu dem Buch:

 

Es handelt sich um den dritten Teil der „Für-Immer-Reihe“. Doch muss man dazu sagen, dass die Bücher in sich abgeschlossen sind und man den Vorgänger nicht zwingend gelesen haben muss.
Ich freue mich schon seit Emmas Bekanntmachung auf den dritten Teil. Die letzten beiden vorherigen Teile haben mir schon sehr gut gefallen und irgendwie gefällt mir jeder Band ein Stückchen besser.
Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Dank Emmas lockerem Schreibstil war ich gleich Teil der Geschichte und kurze Zeit später klebte ich förmlich an dem Buch. Ich muss sagen, es kommt in letzter Zeit nicht so häufig vor, dass mich Bücher dermaßen fesseln, dass ich förmlich daran klebe. Ich bin kein besonders schneller Leser, aber ich bin wegen diesem Buch spät ins Bett und ich hatte die ca. 600 Seiten in 3 Tagen gelesen. Ich denke, dass spricht für sich.
Die Geschichte von Clara und Nino hat mich am meisten gefesselt. Obwohl der Spannungsbogen erst ganz langsam ansteigt, hat Emma es geschickt so gewoben, dass man immer nur einen winzigen Teil des Puzzles bekommt und noch neugieriger auf die Auflösung wird.
Die Geschichte von Isa und Ben fand ich dagegen anfangs lahm und wartete nur darauf, dass hier endlich etwas „Richtiges“ passiert.
Die Handlungsstränge laufen zuerst kapitelweise abwechselnd zwischen den beiden Paaren. Clara ist eine tolle Frau. Sie hat Temperament und ist nicht auf den Mund gefallen. Natürlich bringt sie das auch manchmal in Schwierigkeiten. Nino ist ein gutaussehender Frauenheld, der mir anfangs nicht gerade sympathisch war. Doch das ändert sich bald.
Isabell ist ebenfalls temperamentvoll und sagt, was sie denkt. Warum sie immer auf die gleiche Art Mann hereinfällt ist mir jedoch ein Rätsel. Dann kommt auch noch dieser Ben daher. Auch er ist von sich eingenommen und ein ebenfalls Frauenheld. Aber manchmal ist nicht alles nur weiß und schwarz.
Auf einmal überschlagen die Ereignisse und Isa und Ben stoßen auf ein großes Geheimnis, welches sie anfangen zu entschlüsseln. Dort hat mich dann auch diese Geschichte gefangen genommen.
Ich habe mit den Paaren mitgefiebert, geliebt und gelitten. Ich liebe dieses Buch!

Fazit:

Das Buch hat mich gefesselt und es hat mir eine Achterbahn der Gefühle geschenkt. Ich liebe dieses Buch und kann es jedem nur empfehlen. Wohlverdiente 5 von 5 Schildkröten (leider kann ich nicht mehr geben)!

 

Rezension zu „Fluch der Elemente – Die Krieger von Luft und Wasser“ von Lilyana Ravenheart

 

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2837 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 172 Seiten
Verlag: BookRix (21. Juni 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07DWQ2VQD
Preis Ebook 1,49 € (Einführungspreis)

 

 

 

 

Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Cover ist der Kopf eines jungen Elb zu sehen. Vor ihm ist der schwarze Flügel eines Raben zu sehen. Darunter ist das Abbild eines Hirschs in Weiß zu sehen.

Kurz zum Inhalt des Buches:

Nachdem die Schattenkrieger besiegt sind befinden sich Amia und Ihre Schwester Lyra im Liebesglück. Doch dann wird ein Junge geboren. Er ist der Sohn eines mächtigen Schattenkriegers. Gleichzeitig möchte Hel, die Göttin der Unterwelt Asgard stürzen. Es beginnt ein neuer Kampf…

Meine Meinung zu dem Buch:

Leider muss ich sagen, dass mir die Grundidee der Geschichten sehr gut gefällt, ich jedoch diese Reihe nicht weiter verfolgen werde. Der Grund ist das ich mit den Protagonisten und dem roten Faden der Geschichte nicht warm werde.

Der Anfang der Geschichte fängt richtig spannend an. Die Geschichte beginnt ein paar Monate nach der Schlacht mit den Schattenkriegern und wir erleben die Geburt von Erik, dem neuen Schattenkönig mit und somit ist klar, dass das junge Glück wieder bedroht wird.
Dann erfahren wir auf einmal von Yggdrasil und von Asgard und Utgard und den Göttern. Davon war im ersten Band nicht die Rede und mir fehlt hier der rote Faden. Das kam mir leider etwas aus der Luft gegriffen vor.
Dann habe ich gedacht, dass vieles im zweiten Band besser durchdacht ist und auch die Protagonisten mehr Tiefe haben. Doch leider erscheinen sie mir alle sehr blass. Ich kann mich leider nicht mit den Personen identifizieren. Das tut mir sehr leid, denn ich habe den zweiten Band noch eine Chance gegeben.
Die Geschichte nimmt seinen Lauf und es entwickelt sich sehr interessant und spannend, dennoch fehlt für mich etwas. Trotzdem war ich gut unterhalten und ich finde die Idee toll. Doch leider trifft es nicht meinen Geschmack.

Fazit:

Bücher sind Geschmacksache und diese Bücher haben meinen Geschmack leider nicht getroffen. Ich vergebe 3,5 von 5 Schildkröten. Bitte bedenkt, dass es sich hier um meine eigene Meinung handelt.

Rezension zu “Virginia Rose (Feen-Saga)” von Hanna Marten

 

 

 

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 454 KB
Verlag: neobooks (4. Juni 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
ASIN: B07D7NFZKG
Preis Ebook: 2,99 €
Preis Print: 8,99€

 

 

 

Kurz zum Cover des Buches:

Das Cover ist der Grund, warum ich auf dieses Buch aufmerksam wurde. Es ist einfach wunderschön.

Man sieht eine junge hübsche Frau, die in einem Baum sitzt. Um sie herum fliegen weiße Blütenblätter.

 

Kurz zum Inhalt des Buches:

Victoria ist eine Fee und lebt versteckt vor den Menschen in den Wäldern von Glendalough. Dort wurde sie vor vielen Jahren unbemerkt von Julians Mutter gezeichnet, die inzwischen verstorben ist. Julian reist für ein Schulprojekt nach Glendalough und macht sich auf die Spur nach dem Ursprung der Zeichnung. Dabei stößt er auf Victoria und seine bisherige Welt gerät ins Wanken.

 

Meine Meinung zu dem Buch:

 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Hanna Marten hat eine wunderbare Art zu schreiben und ich bin gut in die Geschichte hineingekommen.

Das Buch ist in der Ich-Form aus der Sicht Victoria geschrieben. Sie ist der Hauptcharakter, um den es in dem Buch geht. Daneben haben wir Julian. Seine Sicht erfahren wir nur durch den allwissenden Erzähler und das finde ich sehr schade. Gerne hätte ich viel mehr über ihn und seine Emotionen erfahren.

Julians Vater hat sich nach dem Tod von seiner Frau voll und ganz in die Arbeit gestürzt und ist nicht für Julian da. Auch als Julian Rat sucht, tut er einfach nur beschäftigt und nimmt sich keine Zeit für ihn. Dabei hat Julian ihm gesagt, dass er eine Klassenfahrt macht. Das ist  mir klar geworden. Doch finde ich die Beweggründe, warum sein Vater so handelt, sind etwas kurz gekommen. Für meinen Geschmack fehlt hier ein wenig an Erklärung oder an der Sichtweise von seinem Vater. Julian selbst bleibt am Anfang noch etwas blass, doch das legt sich bald.

Victoria lernen wir gleich kennen und so auch Max, einen Hund, der nur in Victorias Gegenwart sprechen kann. Victoria und Max waren mir sofort sympathisch und über Max konnte ich so viel schmunzeln. Er ist meine Lieblingsfigur in dem Buch.

Wir merken bald, dass hinter allem ein böser Fluch steckt und ehe wir uns versehen klopft das Böse an. Die böse Fee ist herrlich böse, doch auch hier hätte ich mir ein bisschen mehr Hintergrundwissen gewünscht. Klar, dient alles zum Erhalt der Feenwelt, aber Victoria ist doch auch nicht  böse und ich hätte gerne gewusst warum die böse Fee – böse ist/wurde.

Das waren meine Kritikpunkte, die in der Bewertung einen Punkt kosten. Dafür muss ich sagen, war ich begeistert von der Geschichte und ihrer Vielfalt. Ja und auch von „meinem“ Max.

Fazit:

Trotz der Kritikpunkte war ich sehr von der Geschichte angetan. Ich freue mich auf ein weiteres Buch aus der Feder von Hanna Marten und vergebe 4 von 5 Schildkröten und eine Leseempfehlung!

Rezension zu “Dark Spells: Von Rosen und Jägern”[Spruch II ] von Nina Hirschlehner

 

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2315 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 114 Seiten
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07CR52RWL
Preis Ebook:0,99 €
Preis Taschenbuch: 6,49 €

 

 

 

Bildrechte: https://ninahirschlehner.com

 

***Achtung! Es handelt sich hierbei um den zweiten Teil einer Buchreihe. Man muss den ersten Band vorher gelesen haben!***

 

Kurz zum Cover des Buches:

In dem Cover dominieren wieder die Farben „Dunkelblau“ und „Lila“. An den Buchecken ranken sich wieder Rosen. Nur die Mitte hat sich verändert. Hier sehen wir einen dunklen Wald.

Kurz zum Inhalt des Buches:

Zoey und Savannah müssen vor Dhana in einen Wald flüchten, um sich dort zu verstecken. Dort treffen Sie auf zwei junge Jäger, die von eine Waffe berichten, welche möglichweise Dhana in die Hände gefallen sein könnte….

Meine Meinung zu diesem Buch:

 

….endlich geht es weiter…
Spruch I und II knüpfen nahtlos aneinander an und es ist mir durch die wunderbare Schreibweise von Nina wieder leicht gefallen, in die Geschichte zurückzufinden. Leider war es aber auch wieder viel zu schnell vorbei.
Wir erfahren dieses Mal etwas über die Vergangenheit von Savannah und Dhana und woher sie sich kennen. Zoey erfährt etwas, was sie an Savannah zweifeln lässt und dann ist da noch diese geheimnisvolle Waffe, die auf keinen Fall in die Hände von Dhana geraten sein darf.
Am Rande der Geschichten tauchen Personen auf, die die Geschichte ausweiten und ihr mehr Raum geben.
Was Zoey herausfindet ist überaus fesselnd. Ich wollte den Kindle gar nicht mehr zur Seite legen und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht.

Fazit:

Eine absolut gelungene Fortsetzung! Ich freue mich schon auf den nächsten Band und vergeben5 von 5 Schildkröten und eine klare Leseempfehlung!