Wenn Sterne Schleier tragen – (Cecilia) von Anna Nigra

 

 

 

Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Cover sehen wir eine junge, schlanke Frau in einem gelben Ballkleid. Sie steht gerade und zur Seite. Ihr Gesicht können wir nicht erkennen, da wir nur ihr Kleid sehen können. Ihre eine Hand hat sie locker vor ihrem Bauch und die andere Hand locker an der Seite. Sie geht aufrecht.

Kurz zum Inhalt des Buches:

In dem Buch geht es um die junge Cecilia, die mit dem Kronprinzen von Europa verheiratet werden soll. Dafür reisen ihre Familie und sie in den Palast. Zu ihrer angenehmen Überraschung ist der Prinz sehr charmant und zuvorkommend. Doch er hat auch einen Bruder, der Cecilia reizt… Zwischen all dem wird eine riesige Intrige gesponnen.

Meine Meinung zu dem Buch:

Ich habe dieses Buch als Vorabexemplar von vorablesen.de erhalten. Vor allem das wunderschöne Cover hat meine Aufmerksamkeit erregt. Als ich dann noch den Klappentext las und die Leseprobe, wollte ich am liebsten gleich weiterlesen.

Ich war mir nicht ganz sicher, ob das Buch etwas für mich ist. Alles erinnert an Selection und ich gehöre zu der Minderheit, welche die Bücher „gut“ – aber nicht „super“ – fand. Dieses Buch trieft geradezu vor Klischees. Trotzdem habe ich mich darauf eingelassen und es nicht bereut.

Cecilia ist eine sehr sympathische Frau, die genau weiß was sie möchte oder was sie eigentlich nicht möchte: Jemanden heiraten, den sie nicht kennt und liebt.

Noran ist charmant und sehr glatt – aalglatt um es genau zu sagen. Bis auf sein gutes Aussehen und seine nette Art, hätte mich nichts an ihm gereizt.

Sein Bruder Elias ist genau das Gegenteil. Gleich am Anfang muss er provozieren. Er hält sich nicht großartig an Benimmregeln und rebelliert und natürlich hat er auch seinen Charme.

Diese Charaktere, wie auch die Nebencharaktere sind sehr liebevoll und detailliert gezeichnet. Jeder Charakter ist anders und hat seine Eigenheiten.

Die Handlungen insbesondere von Cecilia, aber auch von den anderen waren für mich durchweg authentisch. Auch wenn ich in manchen Situationen anders gehandelt hätte, so waren diese dennoch nachvollziehbar.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach gehalten und sehr angenehm. Man fliegt förmlich durch das Buch. Ich war durchweg gefesselt von der Story. Ich wollte wissen, was dahinter steckt und wie es weitergeht.

Das letzte Drittel war richtig spannend und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe es in einem Rutsch gelesen. Doch leider erwartet den Leser ein fieser Cliffhanger. Ich hoffe, dass der nächste Teil genauso spannend weitergeht.

Fazit:

Ein sehr schöner Auftakt zu einer Trilogie und ein wunderbares Debüt. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Eine klare Leseempfehlung und 5 von 5 Schildkröten!
 

Veröffentlicht von marion

"Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden" Carl Peter Fröhling

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.