Rezension zu “Feral Moon 1: Die rote Kriegerin” von Asuka Lionera

 

 

Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Cover sieht man eine junge, braunhaarige Frau. Sie hat einen roten Mantel um und steht in einer Art Wald. Um sie herum wabert Nebel.

Kurz zum Inhalt des Buches:

Scarlett wächst in einer Welt auf, in der es für Frauen nicht besonders viele Möglichkeiten gibt. Als Tochter eines toten Clanführers wird dies noch erschwert. Sie könnte von hohen Mauern umgeben in den Städten Schutz vor den Bestien suchen, welche die Menschen bedrohen. Doch Scarlett ist dafür viel zu rebellisch. Sie möchte kämpfen und fühlt sich zu ihrem besten Freund hingezogen: Tristan. Für ihn würde sie alles riskieren…

Meine Meinung zu dem Buch:

Ich freue mich schon so lange auf das Buch. Dass ich Asukas Bücher liebe und verschlinge wisst ihr ja bereits. Umso gespannter war ich auf ihre neues Werk.

Das Buch war schon vorbestellt und ist auch gleich am Erscheinungstag auf den Reader eingezogen. Doch ich kam erst jetzt dazu es zu lesen. Kurz vor dem Erscheinen von Band 2.

Asuka versteht es, den Leser nach und nach in die Geschichte zu führen. Seite für Seite lernen wir die eigenwillige und doch sehr sympathische Scarlett kennen. Sie weiß sich zu wehren und kann ganz gut austeilen. Ich mag sie sehr!

Tristan ist der Sohn des Clanführers und Scarletts bester Freund. Bisher waren sie Kinder und haben mit einander gespielt. Doch jetzt, wo sie erwachsen werden führt, es in eine andere Richtung. Auf einmal ist alles anders.

Während wir die Geschichte von Scarlett und Tristan verfolgen, lernen wir die Welt um sie herum und ihre Faszination aber auch ihren Schrecken kennen. Bereits nach wenigen Kapiteln war ich vollends von der Geschichte gefangen genommen. Ich habe mit Scarlett gekämpft, geliebt und gelitten.

Die Charaktere sind alle liebevoll ausgearbeitet und jeder hat seine „Ecken und Kanten“ bekommen. Eine Welt voll von verschiedensten Charakteren.
Asukas Schreibstil ist gewohnt flüssig. Die Geschichte wird aus Scarletts Sicht geschildert und wir bekommen den vollen Einblick in ihre Gefühlswelt. Die Orte sind sehr schön und detailliert beschrieben und man kann sich alles genau vorstellen. Die Autorin hat auch die ein oder andere ungeahnte Wendung eingebaut. Das liebe ich.

Zum Ende des ersten Bandes nimmt die Spannung richtig zu. Am liebsten möchte man gleich weiterlesen, so toll ist es.

Fazit:

Einfach Wow! Ein absolutes Highlight mit Suchtfaktor! Ich freue mich auf das baldige Erscheinen vom nächsten Band und werde auf jeden Fall zeitnah weiterlesen. Fantasy Fans aufgepasst – ihr müsst es lesen! Ich vergebe volle 5 von 5 Schildkröten!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

//Alle Bände der dramatisch-düsteren Reihe »Feral Moon«:
— Band 1: Feral Moon. Die rote Kriegerin
— Band 2: Feral Moon. Der schwarze Prinz (erscheint am 26.07.2018)
— Band 3: Feral Moon. Die brennende Krone (erscheint August 2018)//

Veröffentlicht von marion

"Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden" Carl Peter Fröhling

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.