Rezension zu “Fluch der Elemente – Die Schwestern von Feuer und Erde von Lilyana Ravenheart

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1243 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 161 Seiten
Verlag: BookRix (8. Mai 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B0757JRL5X
Preis Ebook 0,99 €
Preis Print 8,99 €

(Bildquelle: https://lilyana-ravenheart.weebly.com)

Kurz zum Cover des Buches:
Auf dem Cover ist eine blonde hübsche Frau abgebildet. Ihr Haar ist offenbar hochgesteckt. Eine weiße Blume im Haar und ein diamantener Ohring schmücken sie. Direkt unter ihrem Gesicht befindet sich ein Flügel. Scheinbar von einem Raben. Daneben ist eine Rose abgebildet. Auf der Schrift Fluch der Elemente sitzt ein Raabe mit ausgebreiteten Flügeln.
Kurz zum Inhalt des Buches:
Die Eltern von den Schwestern Lyra und Amia haben vor einiger Zeit einen Pakt mit den Dunkelalben geschlossen: Lyra heiratet als Erstgeborenen den Prinzen der Dunkelalben. Als beide Jahre später von dem Pakt erfahren, kämpfen sie dagegen an. Sie geraten in eine uralte Fehde zwischen den Dunkel- und den Lichtalben.
Meine Meinung zu dem Buch:
Ich bin schon vor einer Weile auf die Bücher aufmerksam geworden. Das tolle Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Um herauszufinden, ob es etwas für mich sein könnte und ob mir auch der Schreibstil zusagt, habe ich mir die Leseprobe heruntergeladen.
Der Einstieg in das Buch war gut. Der Schreibstil ist locker und leicht.
Die Welt und ihre Charaktere kann man sich sehr gut vorstellen. Doch leider bleiben viele Charaktere im Laufe der Geschichte etwas blass.
Am Anfang dachte ich, dass in diesem Buch hauptsächlich die Geschichte von Lyra erzählt wird. Doch das war ein Irrtum. Lyra ist heißblütig und temperamentvoll. Passend dazu beherrscht sie das Element Feuer. Ich hätte sehr gerne viel mehr über sie erfahren.
Der Prinz der Lichtalben heißt Aleksi. Er kommt im Buch sehr arrogant und etwas selbstverliebt vor. Leider bleibt dieser Eindruck bestehen, weil man nicht viel mehr über ihn erfährt.
Der Verlauf der Geschichte dreht sich hauptsächlich um Amia und Myrkvi. Amia ist im Gegensatz zu ihrer Schwester ruhig und beständig. Es passiert äußerst selten, dass sie außer sich gerät. Passend dazu beherrscht sie das Element Erde.
Myrkvi ist der Prinz der Dunkelalben. Er wird stark und düster dargestellt, aber nicht unsympathisch.
Leider wusste ich bis zur Hälfte des Buches nicht, ob mir die Geschichte nun gefällt. Es war alles so unwirklich. Erst dann bekamen zumindest ein paar Charaktere mehr Tiefe. Auch die Handlung ist vorangeschritten und wurde richtig spannend. Das war der Moment, in dem mich das Buch endlich für sich gewonnen hat. Und ab da hat es mir so richtig gefallen. Es gab sogar einen Moment an dem ein „oh nein“ über meine Lippen kam, weil ich das Geschehene nicht fassen konnte.
Fazit:
Meiner Meinung nach steckt hier viel ausbaufähiges Potential. Ich freue mich sehr auf den nächsten Band und hoffe, dass dieser mich gleich für sich gewinnen kann. Ich vergebe 3,5 von 5 Schildkröten und eine Leseempfehlung!

Veröffentlicht von marion

"Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden" Carl Peter Fröhling

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.