Rezension zu Exodus – Elfenlicht Teil 2 von Judith Laverna

 

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1733 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 586 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1533129045
Verlag: Papierverzierer Verlag (10. Mai 2018)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B07CHHPVSM
Preis: Ebook 6,49 €

 

 

[Bildquelle:https://papierverzierer.de]

**Achtung! Es handelt sich um Teil 2, weshalb spoiler nicht ganz zu vermeiden sind!**

Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Buch sieht man eine junge kurzhaarige Elfe mit einem Langschwert in einer Schlacht. Im Hintergrund  brennt gerade eine Burg, die angegriffen wird.

Kurz zum Inhalt des Buches:

Ayleen ist auf eine Reise gegangen und kehrt nun zu den Elfen zurück. In der Zwischenzeit hat sich einiges geändert. Sie wird vor die Wahl gestellt entweder in den Kerker zu gehen oder einen Mann zu heiraten den sie verabscheut. Sie willigt der Heirat ein.
Doch dann droht eine Schlacht. Dort wird sie verraten und niedergestochen. Schwer verletzt findet sie der König der Menschen: Jonathan. Er bietet ihr für ihren Gehorsam Rache an den Menschen an, die sie verraten haben.
John fasziniert sie und sie gerät in seinen Strudel. Als sie merkt, auf was das alles hinausläuft, ist es schon fast zu spät…..

Meine Meinung zu dem Buch:

Band 1 hat mir schon sehr gut gefallen. Umso gespannter war ich auf den nächsten Band.

Die Geschichte von Ayleen geht weiter und ich muss sagen, ich fand diesen Band viel besser als den ersten, den ich auch schon sehr gut fand. Die Geschichte hat einen ganz leichten Spannungsbogen und je weiter man liest umso mehr nimmt er zu. Es gibt einige Fäden die endlich zusammenlaufen – doch es werden zum Ende hin auch wieder Fragen aufgeworfen. Gerade der Epilog hat mich verwirrt und ich hatte da bereits im Buch so eine Vermutung. Ich bin gespannt, ob sie sich bewahrheitet.
Ayleen hat wieder einiges wegzustecken und ich werde nie verstehen, warum sie immer wieder zu ihrem Vater zurückkehrt und um Anerkennung bettelt. Klar, ist er die einzige Familie, die sie hat. Aber wieso tut man sich selbst so etwas an?
Ebenfalls kann ich diese Anziehungskraft, die der König auf Ayleen ausübt, nicht verstehen. Aber es gibt zumindest eine logische Erklärung und diese oder eine ähnliche wird mir hoffentlich im dritten Band erläutert.
Ich muss sagen, dass mich diese ganze Geschichte und ihre Fantasie total fesselt. Ich bin sehr angetan, von dieser anderen Geschichte der Elfen.
Ayleen macht in diesem Teil eine schöne Entwicklung durch und das nicht nur körperlich. Sie fängt an, Dinge mit anderen Augen zu betrachten.

Fazit:

Ich bin wieder einmal begeistert von diesem Buch und vergebe 5 von 5 Schildkröten und eine klare Leseempfehlung. Ich freue mich auf den dritten Band!

Veröffentlicht von marion

"Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden" Carl Peter Fröhling

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.