Rezension zu Der Fluchsammler von Ann-Kathrin Karschnik

 

  • Taschenbuch: 306 Seiten
  • Verlag: Papierverzierer Verlag; Auflage: 1 (26. August 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3959629060
  • ISBN-13: 978-3959629065
  • Ebook: 3,99 €
  • Print: 13,95 €

 

 

 

 

Kurz zum Cover des Buches:

Das Cover ist schwarz mit 2 Personen die aussehen als würden sie sich gleih küssen. Die Personen sind in blau gehalten.

Kurz zum Inhalt des Buches:

Elisabeth kann ihre Wohnung nicht mehr verlassen, da sie verflucht wurde. Sobald sie jemanden berührt stirbt er. Doch dann taucht der geheimnisvolle Vincent auf und möchte ihr helfen. Doch was steckt dahinter?

Meine Meinung zu dem Buch:

Der Roman ist aus abwechselnder Sicht von Vincent und Elisabeth geschrieben. Somit ist es dem Leser möglich die Gedankengänge beider besser zu verstehen, denn manchmal sind diese sehr unterschiedlich. Dazu kommt die humorvolle Art der Autorin.
Vincent tritt in Elisabeths Leben und sagt er könne ihr helfen. Die verrückte und lustige Magda ist dabei ebenfalls behilflich. Während Vincent eher wohlüberlegt handelt, ist Elisabeth teilweise etwas störrisch. Magda ist toll. Sie ist ein sehr liebevoller Charakter und man muss sie einfach mögen. Dazu kommt noch ihre etwas verrückte Art 😉

Ich muss sagen, dass ich das Buch gerne gelesen habe, aber dass mich in der Umsetzung ein paar Dinge gestört haben: die Geschichte ist so aufgebaut, dass die Geheimnisse erst nach und nach gelöst werden. Doch einige bleiben trotzdem mit einem Fragezeichen und man bleibt zurück mit seinen eigenen Spekulationen. Ist das so gewollt? Oder fehlt da etwas?

Der Spannungsbogen der Geschichte ist gut aufgebaut und man fiebert richtig mit. Leider fand ich das Ende etwas zu überhastet und hätte mir ein paar Seiten mehr gewünscht 😉

Fazit:

Eine außergewöhnliche und für mich bisher noch nicht da gewesene Geschichte die mir einige schöne Lesestunden gebracht hat.
Ich bedanke mich beim Papierverzierer Verlag für das Rezensionsexemplar. Der Erhalt des Exemplars hat meine ehrliche Meinung nicht beeinflusst.
Ich vergebe 4 von 5 Schildkröten und eine klare Leseeempfehlung!

Veröffentlicht von marion

"Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden" Carl Peter Fröhling

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.