Fenrir – Weltenbeben von Asuka Lionera

ISBN: 978-3-95991-225-9
Softcover mit Klappenbroschur
ca. 800 Seiten

Preis € 19,90

Quelle: Drachenmond Verlag

Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Cover sehen wir einen Wolf, der auf einem Felsen steht und „heult“. Darunter ist
eine Art Wurzel abgebildet. Bei dieser Wurzel könnte es sich um die Wurzel des Baumes
„Yggdrasil“ handeln.

Kurz zu dem Inhalt des Buches:

Emma lernt auf einer Expedition den Mann Wulf kennen, der nicht ganz menschlich ist und
der sie sofort in ihren Bann zieht. Sie wittert gleich die Gelegenheit mit ihm eine großartige
Entdeckung gemacht zu haben. Doch als sie Wulf näher kennen lernt und hinter sein
Geheimnis kommt, gerät sie auch automatisch zwischen die Fronten eines uralten Krieges.

Meine Meinung zu dem Buch:

„Meine Geschichte ist nicht so eine, in der sich das Mädchen in den strahlenden Helden
verliebt und alle glücklich bis ans Ende ihrer Tage leben. Liebe ist nicht immer wundervoll.
Manchmal ist sie auch zerstörerisch, und die, die lieben, sind bereit, alles zu
vernichten, was ihnen im Weg steht.“ (Kindle Pos. 9541, 95 %)

Die Geschichte und der wunderbare Schreibstil der Autorin haben mich sofort gefangen
genommen. Asuka Lionera hat eine fesselnde Art zu schreiben. Ich liebe diesen Schreibstil
total.
Bei unserer Protagonistin handelt es sich um Emmalynn, die kurz „Emma“ gerufen wird. Sie
hat die Fähigkeit, sich durch ihre Art und Weise in Schwierigkeiten zu bringen. Sie kann
einfach nicht ihren Mund halten und muss ihre Meinung loswerden. Außerdem hat sie einen
gewaltigen Dickschädel und meint alles besser wissen zu müssen. Gleichzeitig ist sie eine
überaus herzliche Person, die sich einfach nur eine gewisse Anerkennung wünscht. Diese
Kombination macht sie überaus sympathisch und ich konnte mich gut mit Emma
identifizieren, da ich ähnlicher Natur bin.
Wulf ist ein Mysterium. Nur ganz langsam wird das Geheimnis um ihn gelüftet und vieles,
was man schon geahnt hat, wird bestätigt. Es wird jedoch schnell klar, dass in ihm ein gutes
Herz schlummert.
Im Verlauf unserer Geschichte merken wir, dass wir es mit den nordischen Göttern und deren
Sagen zu tun haben. Bevor ich angefangen habe zu lesen, habe ich den „Fenriswolf“
gegoogelt. Dort bin ich auf mehrere Seiten voll von Weltuntergang (Ragnarök) gestoßen.
Schnell war mir also klar, dass der Fenriswolf etwas damit zu tun haben soll. Und dann kam
meine Frage: Wie hat die Autorin dies umgesetzt?
Man sollte sich jedoch darüber im Klaren seind,dass man
ein Buch mit ca. 600 Seiten vor sich hat und die Autorin sich somit viel Zeit gelassen hat, uns
Lesern die Protagonisten vorzustellen und eine Bindung zu ihnen aufbauen und man sollte sich voll und ganz darauf einlassen.
Die nordischen Götter sind sehr gut dargestellt. Sie sind sehr überheblich und von
den Weissagungen geblendet. Wir lernen diese kennen und es war mir oft schwer ums Herz,
da ich mit dem Schicksal des einzelnen und seinem Leid konfrontiert wurde. Doch fand ich es
sehr interessant, dass vielleicht auch Götter mit Vorurteilen und
Bestimmungen zu kämpfen haben und auch charakterlich vielleicht gar nicht so perfekt sind.
Die Welt ist sehr anschaulich dargestellt und die einzelnen Lebewesen sind sehr liebevoll
herausgearbeitet und haben ihren eigenen Charakter bekommen. Mir hat der Drache an der
Wurzel sehr gut gefallen. Er ist auf seine Weise gefährlich, lässt aber auch mit sich reden.
Natürlich gibt es auch unzählige weitere Gefahren, denen sich unsere Protagonisten im Laufe
des Buches stellen müssen.
Ich habe jede Seite des Buches genossen und an manchen Stellen habe ich das Buch
wiederum verschlungen, weil es so spannend war. Asuka Lionera hat mit Fenrir eine
wunderbare Welt erschaffen und ich bin gedanklich immer noch in ihr gefangen. Mal wieder
ein wunderbarer „Book-Hangover“.
Ich freue mich sehr auf das nächste Buch der Autorin, welches ich bald lesen werde.

Fazit:

Ich kann jedem, der Fantasy und Mythologien, umrandet von eine einer zauberhaften
Liebesgeschichte, genauso liebt wie ich, dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Lasst euch
von Asuka in die Welt der Götter entführen. Ein wundervolles Buch.
Ich vergebe eine absolute Leseempfehlung und 5 von 5 Schildkröten.

Kurz zur Autorin:

Asuka Lionera ist das Pseudonym einer deutschen Schriftstellerin. Sie wurde 1987 in einer thüringischen Kleinstadt geboren und verbrachte ihre Kindheit in einem kleinen Dorf. Als Jugendliche begann sie, Fan-Fictions zu ihren Lieblingsserien zu schreiben und entwickelte kleine RPG-Spiele für den PC. Nach ihrem Abitur schloss sie eine Lehre zur Bankkauffrau ab, arbeitete jedoch nicht lange in diesem Beruf.

2014 entdeckte sie das Schreiben wieder für sich, als sie eine alte Sicherungskopie ihrer entwickelten Spiele fand.

Asuka ist verheiratet und lebt mit ihrem Mann und ihren drei vierbeinigen Kindern in einem kleinen Dorf in Hessen, das mehr Kühe als Einwohner hat. Neben dem Schreiben betreibt das Ehepaar einen Online-Shop für handgefertigtes Hundezubehör.

Besuche Asukas Webseite, um mehr zu erfahren: http://asuka-lionera.de/wordpress/
Oder folge ihr auf Facebook: https://www.facebook.com/AsukaLionera/

Veröffentlicht von marion

"Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden" Carl Peter Fröhling

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.