Die Stadt der verbotenen Träume von Emmi Itäranta

 

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Arctis Verlag (8. September 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3038800074
  • ISBN-13: 978-3038800071
  • Preis: Gebundene Ausgabe: 21,00 €
  • Preis: Kindle Edition: 16,99 €

 

 

 

 

Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Cover sehen wir eine Stadt im Dunkeln. Unter der Stadt läuft eine Art Tinte aus und ihre Fäden laufen nach unten.

Kurz zum Inhalt des Buches:

Die junge Eliana lebt auf einer Insel und geht ihrer Tätigkeit als Weberin nach. Eines Tages wird ein schwer verwundetes junges Mädchen angespült. Ihr wurde die Zunge herausgeschnitten und sie hat den Namen „Eliana“ ein tättviert. Doch was hat Eliana mit dem Mädchen zu tun, welches sie noch nie gesehen hat?

Meine Meinung zu dem Buch:

Ich habe das Buch für eine Leserunde auf Lovelybooks gewonnen. Ich war gleich von dem Klappentext der Geschichte angetan.

Der Einstieg in das Buch ist mir nicht gerade leicht gefallen. Wir werden förmlich in die Welt von Eliana „hineinkatapultiert“ und werden mit den dortigen Gegebenheiten überflutet. Doch der Schreibstil ist leicht und wenn man dabei bleibt, kann man nach kurzer Zeit das Buch nicht mehr zur Seite legen.

Eliana ist eine außergewöhnliche junge Frau. Sie ist überaus intelligent und durchschaut so manches Spiel. Sie hat kein leichtes Schicksal und als Valeria angespült wird, wird es nicht besser. Valeria ist die Zunge herausgeschnitten worden und Eliana bekommt sie in ihr Zimmer zugeteilt, obwohl sie doch eigentlich viel lieber alleine ist. Also freunden sich die beiden im Laufe der Geschichte an. Doch warum wurde Valeria die Zunge herausgeschnitten und was hat sie mit Eliana zu tun? Immerhin hat sie ihren Namen eintätowiert.

Im Laufe der Geschichte lernen wir die Wunder der Insel kennen und die Geschichte seiner Bewohner. Es handelt sich um eine äußert spannende Welt. Wir haben einen Ort an dem Wände gewebt sind und diese verändern sich mit der Zeit. Einige Menschen haben sich bereits verirrt. Es gibt kleine Medusen, diese schwimmen. Sie haben Heilkräfte und lindern die Schmerzen der Menschen.

In der Welt von Eliana gibt es (wenn ich richtig gezählt habe) 8 Häuser mit verschiedenen Handwerkskünsten. Die Menschen erlernen diese Kunst und arbeiten dort. Es ist ihnen allerdings verboten mit anderen Menschen über die Internats zu sprechen. Darüber hinaus hat die Welt noch einen Rat der wohl die Macht über alles ausübt.

Ich bedanke mich beim Arktis Verlag und bei der Netzwerk Agentur Bookmark für die Überlassung dieses wunderbaren Buches. Meine Rezension ist durch die Gabe des Rezensionsexemplares nicht beeinflusst worden.

Fazit:

Es handelt sich um eine erfrischende andere Art von Fantasy. Außerdem sind Teile der Handlung wie eine Art Thriller gesponnen. Ich war die ganze Zeit gut unterhalten und von der einzigartigen Welt und ihrer Bewohner gefesselt. Ich spreche allen Fantasy-Fans eine klare Leseempfehlung aus und vergeben 5 von 5 Schildkröten.

Interview mit Linne van Sythen

Hallo meine Lieben,

zuerst einmal ein herzliches Willkommen auf meinem Blog.

 

Dieses Mal hatte ich die Ehre “Linne van Sythen” zu interviewen. Ihr kennt sie bestimmt schon von dem Buch, welches ich euch vorstellen: “Wenn du mich endlich liebst” oder von unserer Blogtour “Online-Liebe/Online-Dating”.

 

Ich habe ihr ein paar Fragen gestellt und sehr interessante Antworten bekommen. Seid ihr neugierig geworden? Dann lest selbst:

  1. Seit wann schreiben Sie und wann haben Sie den Entschluss gefasst Autorin zu werden?

Mit dem belletristischen Schreiben begann ich 1993, um in Romanform eine gescheiterte Liebe zu verarbeiten. Veröffentlicht wurde meine Herz-Schmerz- Geschichte leider nie. Zu wenig wusste ich damals noch über das Handwerk des Schreibens.

Dieser Roman mit dem schönen Titel „Herzragout“ war mein Anstoß, endlich professionell schreiben zu lernen, letztendlich auch mein Plan, mich als Autorin zu entwickeln. Coaching und Kurse brachten mich weiter, machten Spaß. Ich lernte viele nette Autorinnen und Autoren kennen und blieb am Ball.

  1. Welche Bücher haben Sie als Kind gelesen?

Unendlich viele. Der Roman „Die Kinderzeche“ hat mich besonders begeistert.

Immer im Juli findet in zauberhafter Kulisse das berühmte Festspiel „Die Kinderzeche“ in Dinkelsbühl statt, in dem die Rettung der Stadt von 1632 nachgespielt wird. Damals, als Dinkelsbühl von schwedischen Truppen belagert wurde, konnte die Türmerstochter Lore mit Hilfe vieler Kinder den Feldherrn dazu bewegen, die Stadt zu verschonen und nicht zu zerstören. Zur Kinderzeche gab es in meiner Jugend ein tolles und sehr spannendes Buch, das von allem erzählte. Ich habe mich jedenfalls damals als Kind in Lore, die Retterin der Stadt hineingeträumt und fühlte mich so großartig wie nie bisher.  Als Mädchen gegen die Männertruppen!!! (Na, ein reichliches bisschen ist bis heute geblieben!)

  1. Gibt es ein Buch, welches Sie besonders beeindruckt hat und welches man unbedingt gelesen haben sollte?

Na ja, ein Liebesroman ist es nicht. Aber als politisch bewegte Frau empfehle ich:

Antonio Tabucchi „Erklärt Pereira“ (Fischer Taschenbuch Verlag, 8,00 €, ISBN-10: 3423124245)

Lissabon, August 1938. Der einsame ältere Kulturredakteur Pereira will die politischen Verhältnisse in Portugal nicht wahrhaben und übersetzt lieber französische Romane aus dem 19. Jahrhundert. Als er einen Mitarbeiter sucht, der Nachrufe für bekannte Persönlichkeiten schreiben soll, gerät er an einen Widerstandskämpfer und wird durch dessen Vorbild an die Ideale erinnert, die er selbst als Jugendlicher vertrat. Allmählich begreift Pereira, dass er Stellung beziehen muss …

  1. Haben Sie einen Lieblingsautor/ein Lieblingsbuch oder sogar ein Vorbild?

Martin Suter, geboren 1948 in Zürich. Seine Romane – zuletzt erschien ›Elefant‹ – und ›Business Class‹-Geschichten sowie seine ›Allmen‹- Krimiserie sind auch international große Erfolge.

Besonders gut gefallen hat mir sein Roman: Lila, Lila.

David liebt Marie. Aber Marie interessiert sich nicht groß für den Kellner, der da unbeholfen um sie herumschleicht. Dann macht David einen Fund. In der Schublade eines alten Nachttischs entdeckt er das Manuskript eines Romans. Es handelt von einer Liebe, so tief und rein, wie sie kaum mehr erfunden werden kann. Marie, die David für den Autor hält, ist hingerissen und bietet das Manuskript ohne sein Wissen einem Verlag an. ‘Lila, Lila’ wird zu einem Bestseller– und Marie Davids Geliebte. Gern hätte er ihr gestanden, dass er nicht der Autor ist, aber fürchtet, dann wird die Beziehung in die Brüche gehen. Der Schneeball seiner kleinen Lüge wird groß und größer, bis es zur Katastrophe kommt.

  1. Woher nehmen Sie Ihre Inspirationen?

Meist, wenn ich interessante Menschen mit brüchigen Biographien kennenlerne. So entsteht eine Idee für eine Romanfigur, für die mich dann eine Geschichte „anfällt“. Im Kontext meiner Arbeit lernte ich z. B. eine Transsexelle kennen und die Frage „Was ist heute eine Frau, was ist ein Mann?“ ließ mich nicht mehr los. Die Protagonistin meines Psycho-Krimis „Zucker auf der Fensterbank“(Neues Literaturkontor, Münster) wurde also eine Frau, die ihr erstes Leben als Mann gelebt hat.

Aber es kann auch anders sein. Ich wünschte mir schon immer, viel mehr Zeit für meine abendliche Schreibsession neben dem Job zu haben, um meine phantasievolle Seite ausleben zu können. So dachte ich mir eines Tages, wie schön es doch wäre, eine Zwillingsschwester zu haben, die ich an meinen Arbeitsplatz schicken könnte, um den ganzen Tag Zu Hause tolle Geschichten erfinden zu können. So entstand die Idee zu meinem Roman „ Wenn zwei es wagen. (K)ein Liebesroman“ (Ullstein Forever), in dem sich zwei Zwillingsschwestern in einer Druckerei heimlich einen Ganztagsjob teilen. All die Turbulenzen allerdings, die meine Schwestern bei ihrem gewagten Jobsharing erleben und durchleiden – ständige Angst vorm Auffliegen, Liebeskummer, gegenseitiges Misstrauen und letztlich eine Erpressung – würden mich aber selbst den letzten Nerv kosten.

  1. Gibt es einen oder mehrere Protagonisten welche Ihnen besonders am Herzen liegen und wenn ja, warum?

Mich langweilt es absolut über „gute“ Helden und „böse“ Gegenspieler zu schreiben. Mich fasziniert es, Charaktere zu entfalten, die beide Seiten haben, eben „gut/sympathisch“ und „böse/unsympathisch“. Woher soll denn sonst Konflikt/Auseinandersetzung entstehen, der Romane fesselnd und spannend macht?

In meinem aktuellen Roman „Wenn du mich endlich liebst“ verfolgen beide Hauptfiguren besessen und auch skrupellos ein für sie wichtiges Lebensziel und verletzen sich gegenseitig und auch andere.

Bardo ist ein kleiner Mann ohne Glück in der Liebe. Der geniale Werbetexter und Opernliebhaber, fern jeglicher Eigenschaften, die einen Frauenheld oder Herzensbrecher ausmachen, will endlich seine geliebte Anna als Lebenspartnerin gewinnen. Dabei verheddert er sich – liebevoll und besessen – in seine gewagten Strategien, bis hin zum Stalking.

Anna, eine attraktive und selbstbewusste Frau, gibt ihrem Ex Pit Schuld am Tod des gemeinsamen Sohnes. Verbissen setzt sie alles daran, Pit und ihrer Tochter Mo, die nach ihrer Trennung von Pit geboren wird, zu verschweigen, dass sie Vater und Tochter sind. In Bardo findet sie nach der Trennung von Pit einen hilfreichen Freund und sensiblen Tröster. Aber sie liebt ihn nicht und weist ihn zurück.

 

Beide entwickeln sich im Miteinander und müssen sich letztlich mit ihren Fehlern und Irrwegen auseinandersetzen. Bardo muss bitter begreifen, wie wenig sich Liebe erzwingen lässt. Anna erkennt immer mehr, was sie ihrer Tochter und deren Vater angetan hat, ja, wie sehr sie Familienbande verhindert hat, Ob es für Bardo und Anna doch noch gegenseitige Liebe geben wird, verrate ich hier natürlich nicht.

  1. Was unternehmen Sie gegen Schreibblockaden?

All meine Schreibideen und Hänger beim Schreiben diskutiere ich mit meiner Muse, meiner Bernhardinerhündin Paula, auf langen Spaziergängen. Immer wieder freue ich mich über ihre gewitzten Kommentare. Deshalb gibt es in ihren Romanen auch immer wieder einen Hund als Nebenfigur, der als kluge und sehr spritzige Nebenfigur agiert und eine der Hauptfiguren berät. In meinem aktuellen Roman „Wenn du mich endlich liebst“, bekommt der Protagonist immer wieder „Lack“ von seiner Riesendogge Tosca.

Tja, als Autorin bin ich total auf den Hund gekommen!

  1. Was erwarten Sie von Ihren Lesern?

Ich hoffe natürlich, dass meinen Leser/-innen meine Romane gefallen. Auch wenn nicht, würde ich mich über Kommentare auf meiner Facebookseite freuen.

https://www.facebook.com/LinnevanSythen/

Leser/-innen sind ja auch Buchblogger.

Ich kann gut damit leben, wenn Bogger/-innen mein Buch nicht gefällt und sie begründet wenige Sterne vergeben.

Aber ganz furchtbar finde ich es, wenn der Rezension jegliche Qualität fehlt und die Mindeststandards dafür nicht eingehalten werden.

  • Keine Infos zum Inhalt und Thema des Romans
  • Nichts zu den Herausforderungen und Konflikten der Hauptfiguren
  • Allgemeine Behauptungen und Äußerungen, die Leser/innen, die das Buch nicht kennen, nicht nachvollziehen können,
  • viel zu wenig Betonung darauf, dass es der persönliche Eindruck ist
  • Keine/kaum Begründungen zu den Einschätzungen

 

Ich freue mich über jede gut begründete Rezension, auch wenn sie nicht so positiv ausfällt wie ich es erhoffe. Daraus gibt es für mich immer was für zukünftige Schreibprojekte zu lernen.

Vielen Dank für das spannende Interview. Es hat mich sehr gefreut 😉

 

~LG Marion

 

Buchvorstellung “Wenn du mich endlich liebst” von Linne van Sythen

Buchvorstellung “Wenn du mich endlich liebst” von Linne van Sythen

Hallo und herzlich Willkommen auf meinem Blog.

Ich möchte euch heute kurz das Buch “Wenn du mich endlich liebst” von Linne van Sythen vorstellen. Das Buch ist für die Autorin ein Herzensprojekt, da sie ihren Ehemann bei einem Online-Dating kennengelernt hat und auch noch heute mit ihm glücklich ist. Wenn ihr meinen Blog in der letzten Woche verfolgt habt, so konntet ihr verschiedene Erfahrungsberichte über das Online-Dating/die Online-Liebe kennen lernen.

Worum geht es eigentlich in dem Buch?

Haupt-Genre: Belletristik -Liebesroman
Dieser Liebesroman mit Thrillerelementen erzählt die
dramatische Geschichte einer Beziehung. Er zeigt
auf, inwiefern sich Liebe nicht erzwingen lässt, und
wie sie dennoch eine Chance bekommen kann.

Klappentext
Als Annas Baby stirbt, sie ihren Mann beschuldigt und sich trennt, gesteht Bardo ihr endlich seine Liebe. Obwohl er sich rührend um sie kümmert, kann er ihr Herz nicht erobern. Er bedrängt Anna so sehr, dass sie sogar in eine andere Stadt flieht. Bardo folgt ihr heimlich. Weil sie inzwischen mit Mario zusammen ist, wirbt er nicht offensiv um sie, sondern mailt
er ihr über eine Internetpartnerschaftsagentur als Thomas. Als Anna ihn tatsächlich treffen will, zögert Bardo. Was passiert, wenn Anna entdeckt, dass Thomas ihr alter Freund Bardo ist? Und muss er Mario nicht erst von ihr wegtreiben? Besessen taktiert Bardo immer gewagter und verstrickt sich in sein Netz aus Lügen und Intrigen. Dabei kommt Anna ihm auch noch auf die Spur. Hat er nun endgültig verloren? Oder kann es für ihn und Anna doch noch die ersehnte große Liebe geben?

Kurz zur Autorin:

Über Linne van Sythen kann man einiges auf Ihrer liebevollen Homepage erfahren.

Hier kommt ihr zu dem Bereich “über mich”: http://linnevansythen.de/ueber-mich/

Hier kommt ihr zu der Startseite ihrer Homepage: http://linnevansythen.de/

 

Quellen: Unterlagen via Email von der Autorin selbst. Vielen Dank 🙂

 

Blogparade zu dem Thema “Online-Dating/Online-Liebe” – Tag 1

Hallo und herzlich Willkommen auf meinem Blog. Bei mir startet heute die Blogparade zu dem Thema “Online-Dating/Online-Liebe”. Gleichzeitig präsentieren wir das Buch “Wenn du mich endlich liebst” von Linne van Sythen. In ihrem Buch geht es ebenfalls um das Online-Dating.

Hier könnt ihr den Klappentext lesen:

Als Annas Baby stirbt, sie ihren Mann beschuldigt und sich trennt, gesteht Bardo ihr endlich seine Liebe. Obwohl er sich rührend um sie kümmert, kann er ihr Herz nicht erobern. Er bedrängt Anna so sehr, dass sie sogar in eineandere Stadt flieht.
Bardo folgt ihr heimlich. Weil sie inzwischen mit Mario zusammen ist, wirbt er nicht offensiv um sie, sondern mailt er ihr über eine Internetpartnerschaftsagentur als Thomas. Als Anna ihn tatsächlich treffen will, zögert Bardo.Was passiert, wenn Anna entdeckt, dass Thomas ihr alter Freund Bardo ist? Und muss er Mario nicht erst von ihr wegtreiben? Besessen taktiert Bardo immer gewagter und verstrickt sich in sein Netz aus Lügen und Intrigen. Dabei kommt Anna ihm auch noch auf die Spur. Hat er nun endgültig verloren? Oder kann es für ihn und Anna doch noch die ersehnte große Liebe geben?

Meine Erfahrungen:

Heute erzähle ich euch von meinen Erlebnissen beim Online-Dating. Seid also gespannt:

Ich bin ein sehr introvertierter Mensch und kann auch nicht besonders gut auf Menschen zugehen. Also lerne ich neue Menschen nicht so schnell kennen.

Nachdem ich nun das “Single-Dasein” satt hatte, habe ich mich entschlossen, mich bei verschiedenen “Kennenlern”-Portalen anzumelden. Ich habe mich bei 2 großen Portalen angemeldet.

Meine Freunde haben mich gewarnt, dass dort viele Menschen “nur auf das EINE” hinaus wären und sie würden das nicht machen. Ich war also vorgewarnt und ich habe mich immer zuerst an neutralen Orten mit den Männern getroffen.

Leider musste ich viele Frösche “küssen”, bevor ich meinen Prinz Charming fand. In meinem Profil stand ganz klar, das ich eine feste Beziehung möchte. Dennoch wollten die ersten Männer keine feste Bindung, sondern nur eine Bettgeschichte.

Bei 2 anderen sollte ich wohl eine “Lücke” füllen, denn sie hatten sich gerade erst von ihrer Ex getrennt und waren noch gar nicht über sie hinweg. Ich durfte mir also bei jedem Treffen oder bei jeder Unterhaltung anhören, wie toll doch die Ex war oder was sie so besonders machte. Geht gar nicht.

Natürlich bin ich aber auch auf 2 hereingefallen. Wir haben jeden Tag geschrieben und ich bin dann hingefahren. Leider bin ich auch nur ein Mensch und habe den Fehler gemacht, dort zu übernachten. Nun ja. Man lernt eben draus. Es war mir ja auch eigentlich klar, dass es das dann somit war.

Eines Tages (nach meiner Rechnung müsste es ein Freitag gewesen sein) schrieben mich einige Männer an. Der eine wollte sofort wissen, welche Sexpraktiken ich bevorzuge und wie wichtig für mich Sex sei, denn immerhin wäre für ihn täglicher Sex ganz wichtig.

Dann fragte mich der andere gleich nach meiner Körbchengröße – ich muss sagen ich war an diesem Tag so richtig genervt und kurz davor – das ganze zu lassen. Auf einmal schrieb mich einer an: Ob wir nicht miteinander schreiben wollen. Genervt wie ich war – konterte ich erst mal: “Gerne, wenn du mich nicht gleich über meine Sexpraktiken ausfrägst”. Daraufhin kam ein ganz zögerliches: “Nein, ich wollte eigentlich nur mit dir schreiben.” Upsssss. okay… XD

Gut, also schrieben wir – und wir schrieben und wir schrieben, den ganzen Abend bis spät in die Nacht. Irgendwann wussten wir nicht mehr, was wir noch nicht besprochen haben und haben uns sogar über unsere Automarken, die wir fuhren ausgefragt. Einfach nur, damit wir weiter schreiben können.

www.pixabay.com

Dann fragte er mich, was ich am Montag mache. Meine Alarmglocken gingen an und ich – “wieso?” Er: “Dann können wir telefonieren” Ich: puhhhh. Wir telefonierten die ganze Woche. Jeden Abend – stundenlang. Ich habe mich ziemlich schnell in ihn und seine Stimme verknallt. Jaja… Es war ziemlich schnell um mich geschehen.

Im Kino lief gerade ein Film mit Will Smith und da er wusste, dass ich Will Smith total gerne mag, fragte er mich, ob wir am Samstag nach Viernheim ins Kinopolis gehen. Er holte mich sogar ab.

Ich war den ganzen Tag super nervös und stand total neben mir. Ich telefonierte mit meinen Freundinnen, damit endlich die Zeit rum ging und dann war es fast soweit. Zu dieser Zeit habe ich noch geraucht. Kurz bevor er kam, musste ich dann vor Aufregung noch 2 Zigaretten rauchen. Den Schlüssel steckte ich schon mal ins Schloss. Und dann fuhr er vor. Ich habe mich beeilt die Zigarette auszumachen und wir fuhren los.

Die Fahrt war sehr entspannt. Wir sind im Diners noch etwas trinken gewesen und dann sind wir in den Film. Bezahlt hat natürlich er. Der Gentlemen. Ach ja, wenn wir dabei sind – die Tür hatte er mir auch noch aufgemacht. Das war toll.

Als wir im Film saßen, haben wir beide, jeder,  die Hand so hingelegt, dass der andere sie hätte nehmen können, doch keiner von uns traute sich. Dann fuhren wir heim – und ich suchte meinen Haustürschlüssel. Dieser steckte noch daheim im Schloss. So aufgeregt war ich (**lach**).

www.pixabay.com

Wir trafen uns dann im Wechsel jedes Wochenende. Es handelte sich um eine Fernbeziehung. (ca 120 km einfach) Und es hatte sofort gefunkt.

Seit dem 18.01.2008 sind wir glücklich miteinander und ich muss euch sagen, wir heiraten am 06.10.2017 – endlich!!!!!! Nach fast 10 Jahren. Kinder möchten wir auch irgendwann.

Wie ihr seht, kann das online-dating auch echte Liebe bewirken. Wenn ich wieder vor der Wahl stehen würde, würde ich es wieder tun. Ich habe so einen tollen Mann damit gefunden – Ich liebe Dich!!!!!

 

Nun möchte ich noch ein paar Fragen zu dem Thema beantworten:

  • Was ist Euch beim Online-Dating besonders negativ aufgefallen? – Meine Anwort: Leider gibt es viele Menschen, die täuschen. Obwohl man explizit angibt, eine feste Beziehung zu suchen, suchen diese “schnellen Sex” oder eine “Bettgeschichte”. Das ist irgendwie in meinen Augen Täuschung.
  • Welchen Stellenwert haben Fotos? Sollte Frau /Mann selbstgeschossene Freizeitphotos einstellen oder eher welche, die professionell vom Fotostudio gemacht worden sind?                                                                                                                                      Meine Antwort: Wenn es nach meiner persönlichen Meinung geht, so ist es mir lieber, wenn derjenige selbst geschossene Freizeitfotos – am besten mit einem freundlichen Gesichtsausdruck verwendet. Fotos aus dem Fotostudio finde ich persönlich blöd. Das sind doch keine Bewerbungsfotos und sollte entspannt und privat sein.
  • Wie findet ihr es, wenn sich jemand beim Online-Dating als ein/e andere ausgibt? Also die wahre Identität verschweigt? Meine Antwort: Ein absolutes NO-GO. Was soll damit bezweckt werden? Besonders lange kann die Maskerade nicht aufrecht erhalten werden.
  • Wie lange sollten sich Menschen beim Online-Dating schreiben, bevor sie telefonieren oder sich tatsächlich treffen? Meine Antwort: So lange, wie beide möchten. Sie sollten sich sicher sein, den nächsten Schritt zu tun. Drängeln bringt nichts und lässt nichts gutes vermuten.
  • Sollte man sich kritisch zur eigenen Person äußern? Also Schwächen offenbaren? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht? Meine Antwort: Einfach natürlich sein. Wir haben alle unsere Fehler und Schwächen, aber diese muss man nicht gleich beim ersten Date oder beim kennen lernen auf den Tisch legen.
  • Sollte man vorherige Partner kritisieren und schreiben warum man mit ihnen unzufrieden war? Wenn ja, was könnte es nützen? Wenn nein, warum nicht? Meine Antwort: Wenn es sich aus dem Kontext heraus ergibt, kann man schon das eine oder andere äußern. Doch Vorsicht. Was ist denn wenn dieser auch seine Socken überall liegen lässt. Vielleicht wird er dann verschreckt. Ich wäre vorsichtig.

Zu guter Letzt könnt ihr auch noch etwas gewinnen:

Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 4.9.2017 um 23:59 Uhr.


Im Rahmen dieser Blogparade werden drei Prints des Romans von Linne van Sythen „Wenn du ich endlich liebst“ und 3 CDs zum Thema „Summer Romance“ verlost.

Damit Ihr in den Lostopf hüpfen könnt, beantwortet bitte die folgende Frage:

Falls Ihr Erfahrungen im Online-Dating habt: Wie ist Frau /Mann dabei besonders erfolgreich? Worauf kommt es an?

Falls Ihr noch keine Erfahrungen mit Online-Dating habt, es aber doch gerne mal versuchen würde …Was erhofft ihr Euch bei diesem Weg des Kennenlernens? Oder: Was befürchtet Ihr?


Seid auch morgen wieder dabei und lernt die Geschichte von Steffi kennen. Sammelt das nächste Los für unser Gewinnspiel.


 

Tourplan:

28.8. Marion Greulichhttps://fraeulein-m-liebt-buecher.de/
29.8. Stefanie Stegerhttp://tausend-leben.blogspot.de/
30.8. Juliane Grajekhttp://www.zwinkerlingsbibliothek.de/
31.8. Annette Schraflhttp://bitterbluesbookworld.blogspot.de
1.9. Ricky Sewinahttp://tasty-books.de/
2.9. Sophias Bookplanethttp://sophias-bookplanet.blogspot.de/
3.9. Barbara Häckerhttps://babsleben.blogspot.de/
4.9. Tine Pöppehttps://meinbuecherparadies.blogspot.de/

 

Bilder: www.pixabay.com