Rezension zu Winter, Liebe und ein Wiesel von Emma Wagner

 

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2225.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 482 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1973417634
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B077TZJR84

 

 

 

 

 

Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Buch ist ein Pärchen zu sehen. Er hält sie hoch. Im Hintergrund sind eine Tasse Kaffee oder Schokolade, ein Wiesel und Buden, die wohl zu einem Weihnachtsmarkt gehören.

Kurz zum Inhalt des Buches:

Juli ist alleinerziehende Mutter einer fünfjährigen Tochter. Sie lebt mit ihr bei Ihrer Mutter und ihrer verrückten Tante im Haus. Doch dann sollen sie das Haus verlieren, sie bringt ihren Chef durch einen unglücklichen Zufall ins Krankenhaus und dann ist da noch dieser nervige Leo, der einfach überall zu sein scheint und den sie überhaupt nicht leiden kann – oder etwa doch?

Meine Meinung zu dem Buch:

Ich habe mich sehr auf das neue Buch von Emma Wagner gefreut und wurde nicht enttäuscht.
Der Schreibstil von Emma Wagner ist locker und man ist schnell in der Geschichte drinnen.
Juli sagt was sie denkt und was ihr nicht passt. Ihr liegt das Herz förmlich auf der Zunge. Nur leider gibt es Momente im Leben, in denen man besser das Weite sucht oder einfach mal den Mund hält.
Und dann kommt Leo. Er war anfangs etwas undurchsichtig und bei allem was passiert ist, tat er mir teilweise sogar leid. Es gab aber auch Momente, da hätte ich ihn gerne mal geschüttelt, denn auch er weiß nicht, wann man besser mal still ist. Im Laufe des Buches erfahren wir mehr über ihn und vieles wird klarer.
Jedes Aufeinandertreffen der beiden ist einfach herrlich. Ich habe schmunzelnd jeden Schlagabtausch verfolgt, den Sie sich geliefert haben und ich war bestens unterhalten.
Dazu kommt noch im Hintergrund das schöne Heidelberg. Meine Heimatstadt. Es ist einfach toll, wenn man von Orten lesen kann, die man sich nicht nur vorstellen muss, sondern auch wirklich kennt.
Emma Wagner hat hier eine süße Liebesgeschichte mit tollen und authentischen Protagonisten geschaffen. Es hat mir großen Spaß gemacht das Buch zu lesen. Außerdem hat sie überall eine gute Prise Humor versteckt und ich saß das eine oder andere Mal lauthals lachend da und hatte absolutes Kopfkino. Ich habe da einige Lieblingsstellen, die ich euch leider nicht verraten darf – denn dann würde ich euch ja spoilern. 😉

Fazit:

Ein zauberhaftes Weihnachtsbuch. Ich habe es mit jeder Seite genossen. Eine klare Leseempfehlung für alle Liebhaber von Liebes- und Weihnachtsgeschichten. Ich vergebe verdiente 5 von 5 Schildkröten!

Rezension zu Tanz der Sonne entgegen von Mela Wagner

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Montlake Romance (5. Dezember 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1503951693
  • ISBN-13: 978-1503951693
  • Preis Ebook: 3,49 €
  • Preis Print: 9,99 €

 

Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Buch ist eine Frau in einem Tutu und ein Mann abgebildet. Beide umarmen sich. Es sieht aus als würden sie im Regen stehen.

Kurz zum Inhalt des Buches:

Mona oder auch Mo genannt, ist mollig und ihre Haare sind wildgelockt. Somit ist sie genau das Gegenteil von ihrer Schwester Rebecca der Primaballerina. Doch nicht nur das unterscheidet sie, denn Mona hat immer einen Spruch auf Lager und macht sich damit nicht immer beliebt und außerdem hat sie auch noch einen geheimen Blog auf dem sie über alles berichtet, was ihr gerade durch den Kopf geht.
Als sie über einen Sonnentanz berichten möchte, stößt sie auf den gutaussehenden Neal und dieser flirtet – ausgerechnet mit ihr. Doch er kann doch jede haben, warum sollte er mit Mona flirten? Doch es knistert gewaltig zwischen den beiden…

Meine Meinung zu diesem Buch:

Ich habe das Buch anlässlich der Release-Party als Rezensionsexemplar von NetGally bekommen und möchte mich hiermit recht herzlich dafür bedanken.
Mela Wagner hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der einen sofort gefangen nimmt. Unsere Protagonistin Mona ist sehr liebevoll „gezeichnet“. Es handelt sich bei Mona um eine kleine mollige junge Frau mit wilden Locken, die kaum zu bändigen sind und einem doch recht losen Mundwerk. Diese Mischung hat sie mir gleich von Anfang an sympathisch gemacht.
Auf der anderen Seite haben wir Neal. Er ist sympathisch, charmant und weiß, wie er eine Frau umgarnen muss um bei ihr zu landen. Er könnte jede Frau haben, was möchte er also mit einer Frau wie Mona? Genau das denkt sich Mona auch und geht auf Abstand. Doch sie trifft Neal überall wieder und dann fängt es wieder zwischen beiden an zu knistern. Neal hat jedoch gleich klar gestellt, das er kein Interesse an einer festen Partnerschaft hat.
Mona studiert Jura und hat nebenbei einen Blog, auf dem sie alles veröffentlicht, was sie gerne mag. Z. B. auch ihr Lieblingsessen. Von dem Blog wissen nur ihre engsten Freunde. Ihre Mutter würde einen Blog nicht gutheißen.
Mona und Neal beginnen eine Freundschaft, die von Gefühlen und Emotionen gespickt ist. Denn beide möchten sich nicht eingestehen, was sie füreinander empfinden und so wird es erst richtig kompliziert.

Fazit:

Ich bin geflasht. Das Buch ist etwas ganz besonderes und ich hätte gerne einen so tollen Menschen wie Mona als Freundin. Ich vergebe nicht nur eine Lesempfehlung! Jeder der gerne Liebesromane liest, MUSS dieses Buch lesen – es ist einfach wundervoll. Ich vergebe volle 5 von 5 Schildkröten!

Love without Lies (Band 1 der Weaverhill-Reihe) von Vivien Johnson

 

  • Taschenbuch: 180 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (24. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1537148915
  • ISBN-13: 978-1537148915
  • Preis Print: 9,99 €
  • Preis Ebook: 2,99 €

 

 

 

 

 

Kurz zum Cover des Buches:

Auf dem Buch ist eine junge Frau abgebildet. Sie trägt knappe Shorts, ein bauchfreies kariertes Hemd und einen Cowboyhut.

Kurz zum Inhalt des Buches:

Virginia Bishop kehrt nach der Uni an die Ranch ihrer Eltern zurück. Doch die Kluft ist nach ihrem Streit noch immer viel zu groß und sie wird alles andere als freundlich empfangen. Und dann ist da noch ein gewisser Blake Moore, der nun auf der Ranch hilft und offenbar ihren Platz dort eingenommen hat. Ihn umgibt ein Geheimnis und nicht nur dieses, sondern auch das gute Aussehen von Blake machen Virginia verrückt…

Meine Meinung zu diesem Buch:

Es handelt sich um das erste Buch, welches ich von Vivien Johnson gelesen habe. Ich bin auf dieses Buch sehr gespannt gewesen.
Leider hat sich der Einstieg in das Buch wesentlich holpriger als gedacht gestaltet. Man wird förmlich in die Geschichte katapultiert und muss sich erst einmal durch die Geschichte kämpfen. Diese Familie umgibt ein Geheimnis und erst nach und nach erklären sich einige Dinge. Das ist von der Autorin sicherlich so gewollt gewesen, doch leider kamen mir am Anfang die Figuren sehr flach und blass vor. Die einzelnen Reaktionen konnte ich natürlich nicht nachvollziehen.
Die Geschichte ist in abwechselnder Sicht von Vivien und Blake geschrieben. Anfangs kam mir Vivien ziemlich arrogant vor, während mir Blake sofort sympathisch war. Doch je weiter ich gelesen habe, desto klarer wurden die Umstände und manche Reaktionen verständlicher.
Beide fühlen sich zueinander hingezogen, doch gibt es da noch die Geheimnisse die beide umgibt und die es nicht einfach machen zusammen zu sein.
Das Thema, welches sich hinter Virginias Verhalten verbirgt ist sehr ernst. Ich war überrascht, dass darüber geschrieben wird – finde es aber sehr gut.
Mit zunehmender Seitenzahl hat die Geschichte an Spannung gewonnen und irgendwann wollte man nur noch wissen, wie es weitergeht.

Fazit:

Ich denke in der Autorin steckt eine Menge Potential und ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin. Ich vergebe gute 3 von 5 Schildkröten und eine Leseempfehlung!

Rezension zu “Academy of Shapeshifters” – Sammelband (beinhaltet Band 1 bis 4 b) von Amber Auburn

 

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (16. Dezember 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1541107446
  • ISBN-13: 978-1541107441
  • Preis Ebook: 3,49 €
  • Preis Print: 15,99 €

 

 

 

 

 

Zum Cover des Buches:

Das Cover des Sammelbandes zeigt die Silhouette einer jungen Frau, die durch einen Wald voller Wölfe und anderen Tieren geht. Man erkennt nur die Silhouetten und es sieht so aus, als ginge die Frau auf ein Licht zu.

Kurz zum Inhalt des Buches:

(Magda-) Lena wird in ihrer Schule gemobbt. Eines Tages flieht sie vor ihren Mitschülern in einen Wald und verwandelt sich auf der Flucht in einen Fuchs. Sie fällt gleich darauf in Ohnmacht. Als sie wieder erwacht, erfährt sie dass sie eine Gestaltwandlerin ist. Kurz darauf wird sie in einen Wald zu einer Academy gebracht. Hier soll sie lernen ihre Fähigkeiten zu kontrollieren.

Meine Meinung zu dem Buch:

Das Buch „Academy of Shapeshifters 1“ umfasst mit „Fuchsrot“, „Wolfspack“, „Pantherherz“ und „Nebelweiß“ die ersten vier Episoden der gleichnamigen Fantasy-Reihe von Amber Auburn.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Der Schreibstil ist locker und man kann sich gut in Lena hineinversetzen. Lena ist 15 Jahre alt und wir erfahren alles über ihre Ängste und was sie beschäftigt. Anfangs kam sie mir sehr kindlich und naiv vor, doch sie gewinnt mit jeder Seite des Buches an Erfahrung. Meine Sympathie zu ihr ist im Laufe des Buches gestiegen.

Ich hatte erwartet, dass wir pro Buch eine neue Geschichte aus der Sicht von einem anderen Gestaltwandler erzählt bekommen. Doch knüpft das Buch nahtlos an Lenas Geschichte an und wir bekommen im Laufe des jeweiligen Buches einen neuen Charakter mit allen seinen Facetten vorgestellt.

Natürlich haben wir auch wieder Bösewichte. Mädchen, die Lena das Leben schwer machen. Das darf natürlich nicht fehlen und peppt die Geschichte auf.

In der Academy gibt es Aufgaben zu bestehen, die Lena manchmal gut und manchmal nicht gut meistert. Das wiederum macht sie liebenswert und authentisch. Sie ist somit nicht der typische Held, dem alles in den Schoß fällt, sondern muss sich erst einmal beweisen.

Fazit:

Ich bedanke mich recht herzlich bei Amber Auburn für das Rezensionsexemplar. Der Erhalt des Rezensionsexemplars beeinflusst meine ehrliche Meinung nicht. Ich hatte schöne Lesestunden und kann es kaum erwarten, wie es mit Lena weitergeht. Ich spreche für Fans von Gestaltwandlern und Jugendbüchern eine klare Leseempfehlung aus!

Ich vergeben 5 von 5 Schildkröten!